Matratzenauflagen Test

Wie man sich bettet, so schläft man

Matratzenauflagen Test

Die neuen Betten sind schon ausgesucht, ebenso die dazu passenden Matratzen. Nun fehlt nur noch eine Matratzenauflage. Aber dann stellt sich die Frage, welche Matratzenauflage ist die richtige? Welchen Zweck muss eine Matratzenauflage erfüllen und aus welchen Material sollten diese Auflagen bestehen? Günstig wären auch ausführliche Pflegehinweise, damit man lange Freude an der neuen Matratzenauflage hat. Nützliche Tipps finden Sie in diversen Matratzenauflagen Tests die zahlreich im Netz zu finden sind.

Was sollte beim Kauf von Matratzenauflagen beachtet werden?

Eine Matratzenauflage ist dazu gedacht, die Matratzen und die Betten zu schonen und außerdem sollen sie für einen angenehmen Schlafkomfort sorgen, indem sie den Matratzen einen gewissen Schutz vor nächtlichen Schweiß, Nässe oder anderen Verunreinigungen bieten. Matratzenauflagen sollen aber auch wärmende, weiche Unterlagen sein, die für einen erholsamen Schlaf sorgen. Deshalb ist es wichtig, dass man sich schon vor dem Kauf einer Matratzenauflage umfassend informiert. Welche Größen sind für das eigene Bett optimal und in welchen Ausführungen kann man diese Aufleger kaufen? Aus welchem Material sollte die Matratzenauflage bestehen und wie soll sie auf dem Bett befestigt werden? Oftmals ist es nicht möglich, einen Vergleich oder gar einen Test durchzuführen, um die Aufleger zu finden, die für den Käufer am besten geeignet sind. Man sollte die eigenen Ansprüche und Fragen notieren, um dann beim Kauf alle Wünsche anzusprechen. Eine Matratzenauflage ist auch eine kleine Schicht Luxus, die den Rücken verwöhnen soll, damit man am nächsten Morgen schmerzfrei erwacht.

 

Welche Vor- oder Nachteile sollte man kennen?

Es ist immer gut, wenn man sich über die Vor- und Nachteile der Matratzenauflagen vor dem Kauf einen kleinen Überblick verschafft. Hier sind

 

Vorteile:

  • Verbesserung der Liegequalität
  • Schutz der Matratzen vor vorzeitigen Verschleiß
  • Schutz vor dem Dekubitus Syndrom und Rücken- und Nackenverspannungen
  • Pflegeleichte, waschbare Bezüge verlängern die Haltbarkeit der Matratzenauflage
  • Hersteller bieten auch spezielle Anti-Milben Matratzenauflagen an
  • Überbrückung der sogenannten Besucher-Ritze

 

Nachteile:

  • Verrutschen der Aufleger bei ungeeigneten Befestigungsmöglichkeiten
  • Bei ungeeigneten Material, zum Beispiel wenig atmungsaktiven Material, entsteht ein Wärmestau
  • Unbequemes Liegen durch zu dünne Auflagen

 

Welches Material verwendet man bei der Herstellung der Matratzenauflage?

Da die Matratzenauflage gut vor Verschmutzungen und Abnutzungserscheinungen schützen soll, legen die Hersteller Wert darauf, dass entsprechende Materialien für die Herstellung der Auflagen verwendet werden. Hohe Strapazierfähigkeit sowie Waschbarkeit stehen damit im Vordergrund, wenn es um pflegeleichte und hygienisch hochwertige Matratzenauflagen geht.

 

Baumwolle

Sehr viele Topper, wie die Matratzenauflage auch genannt wird, werden aus Baumwolle hergestellt. Hier handelt es sich um eine Naturfaser, die sehr atmungsaktiv ist und damit gut ausgelüftet werden kann. Außerdem kann der Bezug der Matratzenauflage gewaschen werden. Bei maximal 60 Grad Celsius kann man die Matratzenauflage waschen, die dabei auch wieder hygienisch sauber sind.

 

Filz

Andere Auflagen können aus Filz bestehen. Der Vorteil dieses Materials besteht darin, dass es sehr strapazierfähig ist und eine stabile Textur besitzt.

 

Gel Matratzenauflage

Neben diesen beiden Materialien, der Baumwolle und dem Filz, gibt es auch die Gel Matratzenauflage, die extrem leicht ist und vor allem eine sehr gute feuchtigkeitsregulierende Eigenschaft besitzt. Der Grund dafür ist die Noppenstruktur auf der Unterseite der Matratzenauflage, die auch dazu beiträgt, dass die Matratzenauflage beim Schlafen dort liegen bleibt, wo sie liegen soll.

 

Baumwolle-Molton

Andere Auflagen sind ebenfalls sehr beliebt, zum Beispiel die Auflagen, die aus einem besonderen Baumwolle-Molton-Material hergestellt werden. Unter Molton versteht man ein Gewebe, welches beidseitig aufgeraut ist. Es ist besonders strapazierfähig und besitzt eine extrem hohe Robustheit.

 

Polyester-Bauwolle

Matratzenauflagen TestUnd noch ein Material verspricht einen positiven Vorteil, das Polyester-Bauwoll-Mischmaterial. Es ist ebenfalls sehr pflegeleicht, es ist sehr weich und ist vor allem auch bis 60 Grad Celsius waschbar. Menschen, die den Weichheitsgrad ihrer Matratze erhöhen möchten, sind mit dieser Matratzenauflage sehr gut beraten.

 

Wolle und Wollmischgewebe

Neben Baumwolle oder Filz muss die Matratzenauflage aus Wolle oder Wollmischgeweben den Test nicht scheuen. Die Matratzenauflage aus Wolle eignet sich hervorragend zur Wärmeisolierung. Viele Menschen schätzen diese Eigenschaften besonders im Winter, wenn man es besonders kuschelig mag. Der einzige Nachteil dieser Auflagen ist es, dass sie meist nicht maschinenwaschbar sind. Deshalb wird hier eine intensivere Pflege der Matratzenauflage vorausgesetzt, das heißt, dass man per Handwäsche mit Hilfe von geeigneten Wollwaschmitteln und nur lauwarmen Wasser eine Reinigung durchführt. Die Auflagen sollten regelmäßig gut ausgelüftet werden, damit sich die pflegebedürftigen Naturfasern wieder gut regenerieren können.

 

Synthetischen Materialien

Auch bei den Matratzenauflagen werden synthetische Materialien eingesetzt. Ihr großer Vorteil besteht darin, dass sie bis 90 Grad Celsius waschbar sind. Für Allergiker eignen sie sich daher auch besonders gut, da sie durch den hohen Pflegegrad gegen Milben und Hausstaub sicher sind. Ebenso beliebt ist eine Matratzenauflage aus Mikrofaser-Mischgewebe. Das besonders feine und dichte Gewebe hindert Allergene daran, sich in der Matratzenauflage festzusetzen.

 

Matratzenauflagen aus Kaltschaum

Kaltschaum ist zur Zeit in aller Munde. Nicht nur in Matratzen wird Kaltschaum verarbeitet, zunehmend findet man auch den Kaltschaum-Topper im Angebot, der viele Vorteile gegenüber der herkömmlichen Matratzenauflage besitzt. Zuerst zeichnet sich diese Auflage durch ihre Stärke aus, die bis zu 10 cm betragen kann. Weiterhin ist diese zum Teil recht hohe Matratzenauflage sehr elastisch, was sich auch in der Liegequalität darstellt. Für eine Druckentlastung sorgen die sieben Zonen der Auflage und der Kaltschaum passt sich ausgezeichnet der Körperform an, sodass man mit einem erholsamen Schlaf rechnen kann. Menschen, die unter Rückenproblemen leiden, haben gute Aussichten, dass sie gut schlafen werden. Der Kaltschaum gewährleistet eine Entlastung der Wirbelsäule und sorgt für eine gute Durchblutung der Gliedmaßen. Der Bezug dieser Auflagen ist in der Maschine waschbar. Außerdem bietet diese Matratzenauflage noch einen besonderen Effekt, der sich besonders im Sommer zeigt, denn sie besitzt auch kühlende Eigenschaften. Für welche Matratzenauflage man sich entscheidet kann ein Test oder ein Vergleich zeigen. Vielleicht trägt auch die kleine Übersicht dazu bei, die richtige Matratzenauflage zu finden.

Was sagt die Stiftung Warentest, gibt es einen Matratzenauflagen Test?

Nein, zur Zeit gibt es keinen Matratzenauflagen Test bei der Stiftung Warentest. (Stand 01/2017)

 

Matratzenauflagen richtig auflegen

Matratzenauflagen TestWer auf seinen Matratzen billige Auflagen hat, der wird sich oft darüber ärgern, dass ie am Morgen verrutscht sind oder man die Nacht auf diversen Falten verbracht hat. Das wird bei den neuen Toppern nicht passieren, denn in verschiedenen Tests haben sie bewiesen, dass sie immer ihre Form behalten. Selbst die „billigeren“ Baumwollauflagen brauchen den Test nicht zu scheuen und halten ebenso die Form wie die teuren Kaltschaumaufleger. Allerdings sollte man trotzdem darauf achten, dass die Aufleger stets faltenfrei auf den Matratzen liegen. Damit es auch so bleibt, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Auflagen fest zu justieren. Nicht nur in Tests sind Aufleger mit Eckgummibändern versehen, andere wiederum sind mit einem Rundgummi ausgestattet. Aber auch die Matratzenauflagen mit Antirutsch-Noppen halten die Aufleger dort wo sie bleiben sollen. Die Eckgummibänder werden über die Ecken der Matratzen gezogen. So verrutschen die Auflagen auch nicht, wenn man sich in der Nacht hin und her wälzt. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Bänder gut und sauber verarbeitet sind. Auch bei dem rundumlaufenden Gummizug sollte man auf eine saubere Verarbeitung achten, damit die Matratzenauflage sicher aufliegt. Diese Art der Sicherung wird hauptsächlich bei voluminösen Auflagen eingesetzt. Möchtest du einen Matratzenauflagen Test auf Youtube anschauen: Hier Klicken

 

Fazit:

Matratzenauflagen sind nicht nur eine wärmende, weiche Unterlage beim Schlafen, sondern sie sollen auch die Matratzen vor einem vorzeitigen Verschleiß schützen. Nachtschweiß und Verschmutzungen werden von den Auflegern aufgefangen und schonen so die Matratzen. Besonders in medizinischen Einrichtungen weiß man auch die wasserdichten Eigenschaften bestimmter Matratzenauflagen zu schätzen. Menschen mit Rückenproblemen werden auf die Kaltschaumauflagen setzen, um einen ruhigen und erholsamen Schlaf zu haben. Außerdem sollte man darauf achten, dass die Matratzenauflage waschbar und eventuell auch für den Trockner geeignet sind, damit sie immer in einem hygienisch einwandfreien Zustand bleiben. 

Tipp: Ein Matratzenauflagen Test hilft weiter

Man kann sagen das ein Matratzenauflagen Test von denen es im Netz eine Vielzahl zu finden gibt oftmals hilfreich bei der Kaufentscheidung sein kann. Denn so ein Matratzenauflagen Test gibt dir schnell die Möglichkeit die Unterschiedlichen Auflagen miteinander zu vergleichen um dich so über verschiedenen Details zu informieren um letztlich die richtige Kaufentscheidung treffen zu können.